Kann man an einer Photovoltaikanlage Crypto Miner betreiben?


Photovoltaik fürs Crypto Mining

In Anbetracht steigender Energiepreise für klassischen Strom aus der Steckdose ergibt sich für Crypto Miner schnell die Frage nach eigenen, aber auch verlässlichen Stromquellen, welche unabhängig von den hohen Strompreisen den Miningbetrieb sicherstellen können. Ein schneller Gedanke ist hierbei die Anbindung einer Photovoltaikanlage an die Miningausrüstung.
Hierbei ist jedoch zu beachten, dass eine Photovoltaikanlage grundsätzlich nur Tagsüber die elektrische Versorgung sicherstellen kann. Es gibt zwar Wege, die einen beinahe autarken Betrieb sicherstellen. Nämlich ist es möglich einen Stromspeicher einzusetzen, welcher den erzeugten und überschüssigen Solarstrom zwischenspeichert und so für die Nacht bereitstellt. Jedoch richtet sich die Effektivität solcher Stromspeicher auch an das Zusammenspiel der ganzen Anlage. Beispielsweise hängt es ganz von dem Verbrauch der Mininganlage ab, ob ein solcher Speicher als Ergänzung zur nächtlichen Energieversorgung sinnvoll ist. Die Größe der Photovoltaikanlage muss ebenfalls bedacht werden.
Mininganlagen für Kryptowährungen benötigen im Allgemeinen eine hohe Menge an Energie. Demnach muss auch die Solaranlage eine größere Fläche an Solarpanelen aufweisen, um diesen Bedarf zu decken. Möchte man nun einen Überschuss an Energie erzeugen, um den Stromspeicher für die Nacht zu laden, so muss man die Photovoltaikanlagen dementsprechend vergrößern, um den Überschuss an Solarenergie für die Speicher bereitstellen zu können. Einen Überschuss an Solarenergie zu produzieren ist generell ein guter Ansatz, da Photovoltaikanlagen eine weitere Schwierigkeit aufweisen. Nämlich ist die produzierte Menge abhängig von der lokalen Wetterlage und Jahreszeit. Möchte man die erzeugte Menge an Kryptowährungen konstant halten benötigt man demnach einen großen Spielraum an produzierter Energie, sodass eine Wolke oder ein Regenschauer nicht die ganze Anlage blockiert. Andererseits ist es auch möglich die variable Strommenge in Kauf zu nehmen und bei Bedarf einzelne Kompartments der Mininganlage ab- oder zuzuschalten. Dies kann individuell entschieden werden und richtet sich nach dem Bedarf und Wünschen des Miningbetreibers.
Bei all solchen Variablen fragt sich der ein oder andere sicherlich, ob er nicht doch den Strom aus der Steckdose nehmen sollte, um den ganzen technischen Variablen aus dem Weg zu gehen. Dabei wird jedoch der bereits obig erwähnte Vorteil der Photovoltaikanlage verkannt.
Nämlich, dass die Stromeinkaufkosten je nach Anlagengröße verringert oder gar ausgenullt werden können. Dies ist vor allem im Standort Deutschland ein nicht zu unterschätzender Faktor, da auch in den kommenden Jahren mit steigenden oder zumindest hohen Energiekosten zu rechnen ist. Geringere Stromaufwandskosten durch eine ergänzende Photovoltaikanlage erhöht demnach den möglichen Gewinn beträchtlich. Auch ist damit zu rechnen, dass sich die Investition einer solchen Anlage langfristig auszahlen wird, da allgemein mit einer stetigen Wertsteigerung des Bitcoins und anderen Kryptowährungen zu rechnen ist, selbst wenn zwischenzeitig eine Kurskorrektur erfolgt. Hinzu kommt, dass ab Inbetriebnahme eine Photovoltaikanlage geringe Wartungskosten hat und bei richtiger Konfiguration und Lage sehr verlässlich läuft. Ergänzt man die Anlage mit möglichen Wind- oder Wasserkraftwerken kann man sogar die Schwankungen in der Stromproduktion während den unterschiedlichen Jahreszeiten und Wetterperioden ausgleichen. Ein weiterer Pluspunkt ist die erhöhte Unabhängigkeit zum öffentlichen Energienetz. Läuft die Anlage fast autark oder sogar gänzlich autark, so haben zukünftige Stromausfälle keine Einbußen oder gar Schäden der Mininganlage zur Folge. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist durchaus mit mehr Stromausfällen zu rechnen, da mehr und mehr Kraftwerke abgeschaltet werden, jedoch zu wenige energieproduzierenden Anlagen hinzugebaut werden. Dies führt zu Instabilitäten im Stromnetz, welche teils sogar zu Stromausfällen führen können. Durch die Unabhängigkeit von solchen Ausfällen schafft man sich Sicherheit und Stabilität von der Volatilität des Energiemarktes.

Konkludierend kann man sagen, dass eine Mininganlage, welche mithilfe von Solarstrom
unterstützt oder komplett betrieben wird, eine wertvolle Investition sein kann, um Unabhängigkeit, Stabilität und Sicherheit im Miningbetrieb zu wahren. Jedoch muss Planung und Aufbau gründlich erfolgen, sodass eine möglichst hohe Effizienz erreicht werden kann.

Wenn sie mehr Erfahren möchten oder Unterstützung bei dem Bau einer Solarbetriebenen Mininganlage benötigen, sind wir der richtige Ansprechpartner für Ihr vorhaben.

Photovoltaik Aufbau

https://www.ise.fraunhofer.de/content/dam/ise/de/documents/publications/studies/DE2018_ISE_Studie_Stromgestehungskosten_Erneuerbare_Energien.pdf

http://www.geoastro.de/SME/tk/index.htm (Zum Nachweis der vesch. Stromerzeugungsmengen in versch. Wetter- / Jahreszeitenkonstellationen)

https://www.solarwatt.de/ratgeber/stromspeicher

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.