Warum sollte man nicht den billigsten Lieferanten nehmen?


wichtig ist der richtige Lieferant und kein billig Anbieter

Sie wollen doch sicher alle Ausgaben in Ihrem Unternehmen begrenzen, oder? Es ist eine kluge Planung, das beste Angebot für alle Dienstleistungen und Lieferungen zu bekommen, die Sie benötigen, um zu wachsen und erfolgreich zu sein. Das ist zweifellos richtig, aber wie oft halten Sie inne, um zu überlegen, ob die günstigste Option auch die beste ist? Es gibt so viele Möglichkeiten, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu messen.

Langfristige Kosten

Ein klarer Indikator für den Wert ist, wie viel Nutzen Sie aus einem Gegenstand ziehen werden. Nehmen wir das Beispiel der Werkzeuge: Wie hoch ist die erwartete Lebensdauer einer Maschine oder eines Werkzeugs? Sie müssen abwägen, inwieweit die Einsparungen, die Sie beim Kauf einer preiswerten Marke erzielen würden, gegen die erwartete Lebensdauer des Werkzeugs aufgewogen werden. Eine Möglichkeit, dies zu beurteilen, ist ein Blick auf die vom Hersteller angebotenen Garantien. Wenn der Hersteller eine 5-Jahres-Garantie im Gegensatz zu einer 12-Monats-Garantie anbietet, zeugt dies eindeutig von seinem Vertrauen in seine Produkte. Schauen Sie sich auch Bewertungen und mündliche Kommentare von vertrauenswürdigen Kollegen in Ihrer Branche an, um zu sehen, welche Modelle bevorzugt werden.

Nachhaltigkeit

Wenn Sie sich für eine billigere Option entscheiden, vielleicht eine weniger bekannte Marke, um die Anschaffungskosten zu sparen, wie hoch werden dann die laufenden Kosten im Vergleich zu einer bekannteren und angeseheneren Marke sein? Damit meinen wir, ob Ersatzteile und Reparaturen leicht zugänglich sind oder ob sie überhaupt möglich sind. Wenn Sie sich für ein unbekanntes Gerätemodell oder eine unbekannte Marke entscheiden, können sich diese Kosten im Laufe der Jahre schnell summieren, und zwar nicht nur für Ersatzteile, sondern auch für die Zeit, die Sie durch Verzögerungen bei der Wiederinbetriebnahme der Geräte verlieren.

Kompetenz und Wissen
Der Wert eines Händlers liegt in seiner Erfahrung und seinem Wissen, nicht nur in seinen Produkten und Dienstleistungen. Ihr Kraftstofflieferant sollte mit Ihrem Unternehmen zusammenarbeiten, um Ihre Betriebsabläufe zu verbessern, und Ihnen Vorschläge und Techniken anbieten, die Ihnen helfen, Probleme zu erkennen. Ein guter Kraftstofflieferant kann Ihre Betriebsabläufe verbessern, Ihnen Geld sparen und Ihnen zum Erfolg verhelfen.

Preissicherheit und Verträge
Bei extrem niedrigen Preisen sollten Sie misstrauisch sein. Einige Lieferanten bieten gerne einen niedrigen Preis an, um Sie anzulocken, und erhöhen ihn dann später, wenn Ihr Unternehmen in den Betrieb integriert ist. Sie können versuchen, Sie in einen Vertrag mit einem höheren Preis zu diesem Zeitpunkt einzubinden.

Sie sollten sich für ein Unternehmen entscheiden, das Ihnen einen realistischen und fairen Preis anbietet, aber auch Verträge mit Preis- und Liefergarantien im Voraus anbietet. Verträge geben Ihrem Unternehmen Stabilität, wenn der Markt schwankt. Das Letzte, was Ihr Unternehmen gebrauchen kann, sind Betriebsprobleme, weil Sie sich den Kraftstoff nicht leisten können oder nicht genug bekommen, um Ihre Flotte am Laufen zu halten.

Gute Beziehungen, die zu neuen Aufträgen führen können

Wenn Sie eine gute Beziehung zu einem Lieferanten haben, kann dies als eine Art geschäftliches Networking dienen, denn wenn Sie bei diesem als guter Kunde bekannt sind, wird er Sie höchstwahrscheinlich weiterempfehlen, wenn er von jemandem hört, der nach einer Firma mit Ihrem Fachwissen sucht. Diese Art von Geschäftsbeziehung geht verloren, wenn Sie bei Billiganbietern bestellen, die nur daran interessiert sind, so viele Einheiten wie möglich zu versenden. Es ist wichtig zu sehen, dass eine Vielzahl von Unternehmen in einem Gebiet der lokalen Wirtschaft hilft.